Fragen & Antworten

Häufige Fragen und Antworten zu - Fakten zur Zertifizierung etc.
F: Ist es wichtig, auf welcher Seite man klopft?

A: Es ist erst einmal egal. Klopfen Sie auf der Seite, mit der Sie sich wohl fühlen. Sie können auch zwischen den Seiten hin und her springen oder jeweils beide Punkte auf beiden Seiten gleichzeitig klopfen, das ist auch in Ordnung.

F: Ist die Reihenfolge, in der ich klopfe, wichtig?

A: Nein, es ist nur einfacher von oben nach unten zu klopfen. Auch wenn Sie im Eifer des Gefechtes mal einen Punkt vergessen, macht das nicht viel aus.

F: Muss ich an jedem Punkt gleich oft klopfen?

A: Ein Minimum von ungefähr 7 - 10 x klopfen sollte eingehalten werden. Damit liegen Sie immer richtig! Manche Punkte brauchen je nach Situation eine etwas längere Sequenz. Das kann von Mal zu Mal und Punkt zu Punkt variieren. Folgen Sie einfach Ihrem Gefühl.

F: Wie fest muss ich klopfen?

A: So, wie Sie sich wohl fühlen. Manche mögen eher sanfte Berührungen, vor allem bei Schmerzen, andere mögen es etwas fester. Es sollte nicht weh tun, also bitte keine Löcher in den Kopf klopfen! Sie können auch reiben oder die Punkte nur berühren, wenn Klopfen unangenehm ist.

F: Was ist, wenn ich keine Veränderung spüre?

A: Ruhe bewahren! Verändern Sie den Einstimmungssatz zu: Auch wenn ich im Moment noch keine Wirkung spüre, und ich immer noch ...(Problem) habe, bin ich okay so wie ich bin. Klopfen Sie jeden Punkt sorgfältig, atmen Sie nach jedem Punkt tief aus, sprechen Sie die Kurzversion des Problems mit so viel Gefühl wie möglich, vielleicht schreien Sie es sogar. Ist der Zustand nach drei bis max. vier Durchgängen unverändert, prüfen Sie nach, ob Ihr Einstimmungssatz noch trifft und ändern ihn.

F: Gibt es so genannte Erstverschlimmerungen wie in der Homöopathie?

A: Nein! Grundsätzlich erst einmal nicht. Es kann allerdings passieren, dass sich durch das Klopfen quasi der Deckel von einem Problem hebt und die darunter liegenden Schichten zum Vorschein kommen, wodurch der Eindruck einer Verschlimmerung entsteht. Achten Sie darauf, was während dem Klopfen passiert, ob Sie neue Varianten des Problems wahrnehmen, was Ihnen vielleicht spontan in den Kopf kommt, wie sich das Gefühl zu dem Problem verändert. Klopfen Sie alles, was kommt, geduldig durch und schieben Sie auch immer wieder die 9-Gamut-Folge/Gehirnbalance dazwischen, um die Zentralsteuerung im Gehirn Hypophyse, Hypothalamus zu balancieren.

F: Können Schmerzen schlimmer werden?

A: In manchen Fällen schon. Das kann viele Ursachen haben, Flüssigkeitsmangel ist häufig eine davon. Achten Sie darauf, genug zu trinken. Oft ist es auch so, dass durch die erhöhte Aufmerksamkeit auf das körperliche Empfinden der subjektive Eindruck entsteht, es würden sich Schmerzen verschlimmern. Auch hier heißt es Geduld bewahren, klopfen Sie Ihr subjektives Empfinden "Auch wenn die (stechenden, schneidenden, dumpfen, etc.) Schmerzen (genaue Stelle, wo der Schmerz sitzt), schlimmer geworden sind, bin ich okay so wie ich bin!". Probieren Sie den stimmigsten Satz für sich aus. Seien Sie so präzise wie möglich in der Beschreibung des Problems bzw. des Symptoms, das Sie gerade bearbeiten. Achten Sie auch auf einen möglichen Inneren Widerstand.

F: Wann soll ich am besten klopfen?

A: Am besten immer sofort, wenn ein Symptom, bzw. ein Gefühl Sie stresst. Je schneller Sie Ihr energetisches Gleichgewicht wieder erlangen, desto niedriger wird Ihr allgemeiner Stresspegel - die Stressregulation Ihres Körpers funktioniert ausgewogener und Sie können weiteren Herausforderungen des Alltags ruhiger und gelassener ins Auge blicken. Siehe auch Angst ade!, im Artikel von Silvia Hartmann finden Sie wertvolle Anregungen für Sofortmaßnahmen in Stress-Situationen.

F: Brauche ich noch andere Methoden neben EFT?

A: Natürlich können Sie alles tun, was Ihnen weiterhilft. EFT ergänzt sich mit vielen anderen Methoden sehr gut und es kommt auf Ihre persönliche Situation an. EFT ist so konzipiert, dass es für sich allein in über 80% aller Fälle erfolgreich ist. Obwohl die Anwendung sehr einfach ist, können Betriebsblindheiten, mangelndes Durchhaltevermögen und /oder tiefer liegende Blockaden einem Erfolg erst einmal im Wege stehen. Es empfiehlt sich in jedem Fall, eine professionelle Begleitung zu nutzen, wenn sich die erwünschten Erfolge nicht einstellen.

F: Kann es unerwünschte Nebenwirkungen bei EFT geben?

A: Jain. Bei einem durchschnittlich gestressten Menschen mit einem normalen Gefühl für seine Selbstverantwortung ist in der Regel nicht davon auszugehen. Es ist über ein normales Alltagswehwehchen hinaus sowieso immer ratsam, mit einem erfahrenen EFT Therapeuten zu arbeiten. Das allein schon aus Gründen der Rationalität und Wirtschaftlichkeit, denn eine gute EFT Behandlung kann Ihnen viel Geld einsparen.

F: Wie finde ich die richtigen Einstimmungssätze?

A: Beschreiben Sie Ihr Problem, als wenn Sie es jemand erzählen würden. Z. B: "Ich hab mich so über diesen Kerl geärgert, weil er nicht angerufen hat. Ich hab mich so zurückgewiesen gefühlt!" und spüren Sie, welche Gefühle in Ihnen aufsteigen. Dann formen Sie daraus die Sätze: "Auch wenn ich mich so über diesen Kerl geärgert habe, weil er mich nicht angerufen hat, bin ich okay so wie ich bin!" - "Auch wenn ich mich dadurch zurück gewiesen gefühlt habe, bin ich..." und klopfen das durch mit den jeweiligen Erinnerungssätzen: "Mein Ärger" - " Diese Zurückweisung" usw. Gehen Sie so durch alles durch, was Ihnen hoch kommt an Situationen und den entsprechenden Emotionen dazu.

F: Im Internet werden Ausbildungen zum zertifizierten und sogar diplomierten EFT-Berater und EFT-Therapeut angeboten. Wie seriös ist das?

A: Zur Zeit gibt es niemand, auch kein "europäisches EFT-Institut", der von Gary Craig autorisiert ist, eine Zertifizierung oder Diplomierung zum EFT-Berater oder EFT-Therapeut zu erteilen. Auch eine Verknüpfung mit einer Heilpraktikerausbildung zum HP Psych. stellt keine Zertifizierung zum EFT-Therapeuten dar. Alle Zertifizierungen sind reine Teilnahmebescheinigungen.

Wir hatten in der Vergangenheit die bisherigen Level-Kurse schon wesentlich erweitert, um den Bedürfnissen unserer Teilnehmer nach einer fachlich und menschlich hochwertigen Ausbildung Rechnung zu tragen. Seit 2008 gehen wir noch einen Schritt weiter und bieten eine umfassende und gründliche Ausbildung zum ATEB EFT-Praktiker an, die neue Maßstäbe in den Ausbildungsstandards setzt.

Die Inhalte unserer EFT-Ausbildungsseminare finden Sie auf www.eft-akademie.info Wir haben in 2008 die Seminarstruktur sowohl inhaltlich als auch zeitlich erweitert, um Ihnen sowohl für Ihre beruflichen als auch Ihre persönlichen Anliegen noch mehr Qualität und Inhalt bieten zu können. Weitere Veränderungen sind geplant, um eine optimale Ausbildung in der professionellen Anwendung von EFT sicher zu stellen.

F: Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um EFT an anderen Menschen anwenden zu können?

A: Von der rechtlichen Seite her dürfen Sie EFT auch ohne HP-Ausbildung an anderen Menschen anwenden, solange Sie keine Diagnose stellen und keine Heilversprechen abgeben. Allerdings müssen Sie dabei besonders beachten, mit welcher Intention und welcher Wortwahl Sie EFT anbieten.
Fachlich gesehen sollten Sie mindestens den Basiskurs EFT, eine Intensiv Entfaltung und den ATEB EFT-Aufbaukurs besucht haben und sofern möglich, die Videos von Gary Craig ausführlich studiert haben.

F: Warum soll ich noch ein Seminare besuchen, wenn doch alles im Internet oder in Büchern geschrieben steht?

A: In den Seminaren legen wir besonderen Wert auf die Erfahrung. EFT ist ein lebendiges System, was sich verändert. Wir vermitteln Ihnen zum einen die aktuellste Version, zum anderen auch solche Feinheiten, die eben nicht geschrieben sind, da sie sich aus der unmittelbaren Erfahrung ergeben. Außerdem erleben Sie hautnah, wie sich jeder verändert, wie Sie sich selbst verändern, wie blinde Flecken erhellt werden durch das, was man beim anderen sieht und wie Sie mit Situationen umgehen können, die einen zuhause im stillen Kämmerlein überfordern würden. Durch das gemeinsame Erleben, das intensive Üben und im positiven Feedback der anderen bekommen Sie die Sicherheit, mit EFT wirklich erfolgreich umgehen zu können.

F: Welche Voraussetzung muss ich für die Teilnahme der einzelnen Seminare haben?

A: Für die Teilnahme am Basiskurs und der Intensiv Entfaltung keine.

Für die Teilnahme am Aufbaukurs Kreatives EFT Professionell müssen Sie die beiden vorgenannten Kurse besucht haben, unabhängig von Ihrer sonstigen Vorbildung in EFT oder anderen Klopfmethoden.

F: Wo finde ich gute EFT-Anwender oder Seminaranbieter?

A: Auf der Webseite www.eft-info.com finden Sie auch die Sparte EFT-Anwender. Allerdings stellt die Auflistung auf dieser Seite auch keine Qualitätsgarantie für die Arbeit mit EFT dar. Ich persönlich habe auf dieser Seite meine sehr persönlichen Empfehlungen, die aus der direkten Erfahrung mit den Menschen stammen, die dort aufgelistet sind.

Gehen Sie bei allen Anbietern nach Ihrem Bauchgefühl und hinterfragen Sie solche Anpreisungen, die von Gary Craig ausgesprochene alleinige Befugnisse und Ermächtigungen anpreisen oder den Anschein erwecken, das EFT Institut für Europa zu sein. Es gibt nur eine Befugnis und Ermächtigung zur Veröffentlichung aller deutschen Übersetzungen der englischsprachigen Berichte über EFT von Garys Webseite www.emofree.com auf www.eft-info.com von Robert Rother als die deutsche Referenzseite für EFT.

Fragen Sie immer danach, wo und in welchem Zeitraum jemand seine EFT-Ausbildung absolviert hat. Es treten zunehmend Leute auf, die "auf den fahrenden Zug aufspringen" und sich als EFT-Experten oder ähnliches bezeichnen, aber weder Angaben zu ihrem Werdegang noch zu ihrer Ausbildung machen. Manche Anbieter haben gerade mal einen Level II absolviert und geben schon Level III Seminare. Das halten wir aus unserer Erfahrung für unverantwortlich und unseriös. Wer Ausbildungen in vielen Methoden gleichzeitig anbietet, hat entweder unsere Bewunderung als Universalgenie oder macht keins wirklich richtig!

Folgende Fragen sind hilfreich:

Sind die jeweiligen Seminarinhalte vorher weitestgehend bekannt?

Gibt der Anbieter offen an, wann und bei wem er seine Ausbildungen genossen hat?

Wird ein Anbieter auch von Kollegen empfohlen?

Gibt ein Anbieter an, wie viele Personen maximal teilnehmen und ob es kompetente Assistenz gibt?

Gibt es auch nach dem Seminar kompetente Ansprechpartner, wenn Probleme auftauchen?

Gibt es genug Gelegenheit zu üben?

Wie werden intimere Probleme vor der Gruppe behandelt?

Ist genug Zeit für alle Fragen?

Werden alle Fragen ehrlich und offen beantwortet?

Gibt es eine Zufriedenheitsgarantie - d. h. bekommen Sie zumindest ein Teil Ihres Geldes zurück, wenn Sie unzufrieden sind?

F: Es werden im Zusammenhang mit der EFT-Ausbildung auch andere Methoden angeboten. Was ist davon zu halten?

A: Wir können nur für uns sprechen, dass wir Ihnen EFT so gründlich und umfassend wie möglich vermitteln wollen. Die Ausbildung in der Technik ist umfangreich genug, da wir dabei auch wirklich in die Tiefe und die Feinheiten von EFT gehen! Unser Motto ist daher: lieber eins und das richtig - ohne die verschiedenen Möglichkeiten außer Acht zu lassen, die sich in Kombination mit EFT benutzen lassen.

Etwas anderes ist es mit Workshops, in denen EFT in Kombination mit anderen Methoden angeboten wird, oder wenn sich Kollegen in Spezialgebieten wie Traumatherapie oder Allergiebehandlung in Kombination mit EFT profiliert haben.

F: Ab wann darf ich selbst Seminare geben?

A: Wir empfehlen nach den veröffentlichten Richtlinien von Gary Craig eine Mindestzeit von drei Jahren Anwendung von EFT nach den drei Kursen, mindestens 200 durchgeführte Einzelbehandlungen, das komplette Studium der Lehrvideos von Gary Craig und der neusten Fälle auf seiner Webseite und nach Möglichkeit die Teilnahme an Ausbildungskursen bei verschiedenen Ausbildern als Assistenz, bevor Sie selbst EFT-Seminare geben.

Leider hat diese Freiheit auch den gravierenden Nachteil, dass viele Menschen in ihrer Begeisterung und verführt durch die Einfachheit der Methode das sofort weiter geben möchten. Ihnen fehlt in der Regel die Vertrautheit mit den Tiefen und Feinheiten von EFT, deren Kenntnis sich erst durch eine längere Erfahrung in der Anwendung und dem fortwährenden Studium der neusten Entwicklungen von EFT enthalten. Zum anderen mangelt es oft an Didaktik und Erfahrung in der Leitung von Seminaren.

F: Auf vielen EFT Webseiten gibt es ähnliche Texte. Woran erkenne ich die Originaltexte?

A: Leider gibt es immer häufiger "Datenklau". So erleben wir es immer wieder, dass ganze Textpassagen von unseren Webseiten kopiert und in fremde Seiten eingebaut werden. Teilweise werden einige Wörter verändert oder Satzteile umgestellt, damit der Klau nicht so offensichtlich wird. Grundsätzlich ist das ein Verstoß gegen das Urheberrecht und nicht nur eine Unhöflichkeit dem Autor der Webseite gegenüber.

Solange wir um Erlaubnis gefragt werden und die kopierten Textteile mit Quellenangaben versehen werden, ist das für uns zugunsten der Verbreitung von EFT in Ordnung. Nicht okay ist es, wenn wir weder gefragt wurden und es weder Quellenangabe, noch eine entsprechende Verlinkung gibt und die Texte obendrein so verändert werden, um den "Klau" nicht auffallen zu lassen. Da es aber spezielle Programme gibt, die auch veränderte Texte erkennen, möchten wir darauf hinweisen, dass es allein schon eine Frage des Respekts und der Höflichkeit ist, sich nicht ungefragt mit fremden Federn zu schmücken.

F: Was hat es mit MET und EFT auf sich?

A: MET als Abkürzung für Meridian Energy Therapies wurde von Silvia Hartmann in Deutschland und im englischsprachigen Raum eingeführt als Oberbegriff für primär EFT, TFT und TAT. BSFF und Emotrance werden ebenfalls dazu gerechnet, sind aber eher mentale Techniken, da sie ohne Klopfen von Meridianpunkten angewendet werden.

Generell ist zu sagen, dass inzwischen im Fernsehen, in Büchern und im Internet alle möglichen Klopfmethoden unter den verschiedensten Bezeichnungen angeboten werden. Ich möchte dazu ein Bild gebrauchen: Wie bei manchen Automarken wird auch hier ein bewährter Motor unter einer anderen Haube benutzt, allerdings in diesem Fall ohne die Billigung des original Herstellers. Zudem wird dieser Motor als Eigenentwicklung dargestellt und jeder bekommt sofort eine Unterlassungsklage an den Hals, wenn er das öffentlich äußert.

Über die Ethik, die dahinter steckt, mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen... Gary Craig hat dagegen nie ein Hehl aus den Wurzeln von EFT gemacht. Ich überlasse es jedem selbst, sich darüber ein eigenes Urteil zu bilden...

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie am besten per mail an uns unter eft (at) freenet.de

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!