Inneres Kind

Die Heilung des Inneren Kindes

In jedem von uns steckt ein inneres Kind, das zu irgendeiner Zeit seines Daseins negative Erfahrungen gemacht hat. Das fängt an mit der Zeugung über die Schwangerschaft, die Geburt und die verschiedenen Entwicklungsphasen, die wir durchlaufen, bis wir einigermaßen erwachsen geworden sind. Jedes traumatische Ereignis während dieser Zeit hinterlässt mehr oder weniger seine Spuren und prägt das weitere Leben.

Seelische Fehlstellungen
Beispielsweise mag sich eine Frau oft irgendwie fehl am Platz fühlen, irgendwie nicht richtig, bis sie erfährt, dass ihre Eltern sich eigentlich einen Jungen gewünscht haben - sie aber "nur" ein Mädchen ist. So versucht sie unbewusst sich wie ein Junge zu verhalten, wie ein Junge zu sein, um anerkannt und geliebt zu werden. Das funktioniert natürlich nicht und so kommt es zum einen zu einem Gefühl, dass sie die Erwartungen ihrer Eltern nicht erfüllen kann und sie dadurch enttäuscht, als auch dass sie ihre weiblichen Seiten solange verleugnet, bis andere Ereignisse in ihrem Leben diese "seelische Fehlstellung" korrigieren.

Oder ein Junge mag das Gefühl haben, sein Vater verlangt von ihm ein "richtiger Junge" zu sein, der seinen Vorstellungen von einem richtigen Jungen entspricht: technisch interessiert, durchsetzungsfähig, verstandesorientiert - ein kleiner Mann eben! Nur wenn dieser Junge eher zu der feinfühligen sensiblen Sorte gehört und diese Sensibilität nicht als ebenso zu einem Mann gehörig gewürdigt wird, kommt es auch hier zu einer "seelischen Schräglage" - Teile der Persönlichkeit muss der Junge unterdrücken, um von seinem Vater anerkannt zu werden.

"Billy Elliott"
Ein gutes Beispiel ist hier der Film "Billy Elliott", in dem ein Junge statt zur Boxstunde zu gehen in eine Ballettschule gerät und fasziniert davon heimlich am Unterricht teilnimmt. Im Film geht es gut aus, aber wie oft werden solche heimlichen für ein Geschlecht untypischen Vorlieben insgeheim unterdrückt und abgetötet. Die traumatischen Reste der unerfüllten Träume und Verlangen erfüllen uns mit einem Schmerz, der sich in vielerlei Symptomen zeigen kann, die wir dann nicht so recht zuordnen können.

Die Rebellion des Inneren Kindes
Wer einmal ein Kind im Supermarkt erlebt hat, das schreit und tobt, weil es nicht bekommt, was es will und die Gegenmaßnahmen der Eltern beobachtet, kann einen Eindruck davon bekommen, dass unser inneres Kind durchaus nicht immer friedlich oder stumm ist! Wenn das natürliche Verlangen des Kindes nach Zuwendung, Aufmerksamkeit, Geborgenheit, Anregung und Freude von Erwachsenen unterdrückt wird, weil es nicht in deren Konzept wie man sich verhalten soll, passt, verlegt sich das Kind auf Ausweichmanöver - es probiert alles aus, um das zu bekommen, was es will!

Stößt es auf Widerstand durch Bestrafung oder Nichtachtung oder fühlt sich überfordert oder ungeliebt, nicht zugehörig und kann eben in seinem Kindsein es nicht rationalisieren, "verstehen", werden dadurch Reaktionsmuster von Trotz oder Lähmung, Unsicherheit, mangelndem Selbstwertgefühl, Ausweichreaktionen, innere und äußere Fluchten installiert, die oft weit bis ins Erwachsenenalter reichen. Es werden dadurch die inneren Glaubenssätze geformt, die uns prägen und unser Verhalten unbewusst bestimmen.

Die Heilung des Inneren Kindes
Weil die Auswirkungen von Traumata in der Kindheit so einen gravierenden Einfluss auf das spätere Leben haben, ist es sehr zu empfehlen, sich mit dem Inneren Kind in uns zu beschäftigen. Wenn wir Kontakt mit diesem Teil aufnehmen, dem kleinen Mädchen in uns, dem kleinen Jungen, und es - was auch immer in der Kindheit geschehen sein mag - in unsere eigene Elternschaft nehmen und es so behandeln, wie wir uns das damals von unseren Eltern oder anderen Erwachsenen gewünscht hätten, dann kann Ruhe in uns einkehren.

Wir haben es selbst in der Hand, die Erinnerungen an unsere Kindheit und die Muster, die daraus entstanden sind, mit EFT zu verwandeln. Wir können unser inneres Kind von den alten Traumata befreien, indem wir für es genauso klopfen, wie wir das für uns als Erwachsener tun. Unser inneres Kind muss nicht mehr ängstlich und verschreckt oder auf welche Art auch immer es traumatisiert wurde, in einer Ecke hocken, sondern darf jetzt spielen und Kind sein, so wie wir das für unsere Kinder gewollt haben.

Zeitlinie
Die Heilungsarbeit mit dem Inneren Kind fängt bei der Empfängnis an und geht über Schwangerschaft, Geburt, die ersten sechs Monate, die ersten Jahre bis hin zu dem Punkt, wo das Kind in der Lage ist, sich adäquat zu behaupten und für sich selbst einzustehen. Alle emotionalen Belastungen, negative Glaubenssätze und Bewertungen, die das Kind erfahren hat, kann man mit EFT behandeln. Das ist keine Sache, die einfach schwups dreimal geklopft wird und schon springt unser Inneres Kind munter in der Gegend umher - hier ist es ratsam, mit einer erfahrenen Begleitung zu arbeiten, die uns hilft, die emotionalen Knoten behutsam aufzudröseln und einer Lösung zuzuführen.

Innere Bedürfnisse
Denken wir daran, Kinder sind etwas Kostbares und leicht zu verletzen. Erst recht unsere ganz ureigenes Inneres Kind, das wir selbst einmal waren! Damit sollten wir behutsam und liebevoll umgehen und die ach so beliebten Sprüche wie: Stell dich nicht so an! Werd endlich erwachsen! etc. für immer aus unserem Denken verbannen! Denn genau diese Sprüche führen sehr oft dazu, unsere wahren innersten Bedürfnisse und Gefühle zu ignorieren, weil wir sie als Kind nicht einfordern und ausdrücken konnten / durften. Entweder um unsere Eltern nicht zu enttäuschen oder aus Angst vor Bestrafung oder Abwehr - die große Angst, nicht geliebt zu werden und verlassen, allein gelassen zu werden, die dann unser ganzes Leben prägt.

Mit EFT haben wir es in der Hand, all diese negativen emotionalen "Ladungen" zu neutralisieren und uns das Gefühl geliebt und angenommen zu sein wieder zu ermöglichen - unser Inneres Kind zu heilen! Besonders in der Intensiv Entfaltung im Westerwald geht es um die Heilung solcher alten Wunden und die Löschung der alten Programme, die sich daraus jemals ergeben haben.

Kontakt | Weitere Links | Impressum