Allergien

Heuschnupfen & Co erfolgreich auflösen

Wenn Sie diese Seite zuerst angeklickt haben, bitte ich Sie sich erst ausführlich mit der Anleitung zur Anwendung von EFT vertraut zu machen bevor Sie EFT bei Ihrer Allergie anwenden. EFT ist in diesem Zusammenhang als Selbsthilfetechnik im Rahmen einer selbstverantwortlichen Anwendung gedacht. Ich stehe Ihnen gerne auch telefonisch oder persönlich zur Verfügung, sollten Sie weitere Fragen dazu haben oder wenn Sie eine professionelle Behandlung wünschen.

Allergien kennen wohl die meisten Menschen und leiden mehr oder weniger stark darunter. Besonders Hausstaub- und Pollenallergien sind weit verbreitet. In der Regel stecken hinter jeder Allergie primär emotionale Ursachen. Werden diese Ursachen "geknackt", verliert die Allergie ihre Grundlage, wenn der Körper in seinen Funktionen nicht noch durch andere Einwirkungen massiv gestört ist.

Ich selbst habe eine massive Pollenallergie, die mich sowohl im Frühjahr als auch auch im Herbst sehr mit Schnupfen, tränenden Augen, Husten und Luftnot geplagt hat, durch EFT vollständig kuriert.

Allerdings weise ich darauf hin, dass ein Allergie, die aufgrund einer jahrelanger Gesamtbelastung und Übersäuerung als ein Alarmsignal des Körpers gelten muss, sich mit EFT allein nicht vollständig und dauerhaft löschen lässt, bevor sich nicht das gesamte Terrain positiv verändert hat. Eine notwendige Ernährungsumstellung, die gleichzeitig auch eine wirklich effektive Möglichkeit zur dauerhaften Gewichtsregulierung darstellt, ist notwendiges Bestandteil einer wirksamen Intervention, wenn sie dauerhaft sein soll.


Der Allergiedreisatz
Robert und ich haben den "Allergie-Dreisatz" entwickelt - drei Aspekte, die zu einer erfolgreichen Allergiebehandlung gehören:

1) Das Symptom, bzw. der allergische Symptomenkomplex

2) Die Wut darauf, überhaupt eine Allergie zu haben und auf die daraus resultierenden Beschwerden.

3) Die Angst, in welcher Form auch immer verletzt zu werden. Dazu gehört auch die Angst vor Aggression und Zurückweisung, auch die Angst, die eigene Aggression und Wut nach außen zeigen zu dürfen.

Im "Allergie-Dreisatz" finden wir das aktuelle Symptom, die Wut darüber und die Angst dahinter.
Wie viel Wut und wie viel Angst haben wir wirklich, die wir "erfolgreich" unterdrückt, versteckt, vergessen, negiert haben? Und worüber sind wir in Wahrheit wütend, was macht uns eigentlich Angst, wenn wir uns endlich erlauben, auch in die Tiefen und die Wurzeln zu gehen?

Auf welche eigentlich harmlosen scheinbaren Angriffe von außen reagieren wir sofort allergisch?

Allergieauslöser sind nur die Wegweiser in die darunter liegenden psychischen Ebenen, die nicht im Gleichgewicht sind. Werden da die Angst & Wutknoten mit EFT (u. a.) gelöst, kann sich auch gleichermaßen die Allergie = Autoaggression lösen. Wir kommen zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit, einem größeren inneren Frieden, der sich auch in einem friedlichen Immunsystem spiegelt.

1) Das Symptom, bzw. der allergische Symptomenkomplex
Klopfen Sie den Handkantenpunkt und sagen Sie währenddessen dreimal laut:

"Auch wenn mein Körper allergisch reagiert und ich nicht weiß, was er mir durch diese Reaktion (Schnupfen etc) sagen will, akzeptiere ich mich so wie ich bin und bitte mein Immunsystem, nicht zu überreagieren, sondern dafür zu sorgen, dass ich gesund und stark bin und ich danke ihm dafür."

Machen Sie besonders hier die klassische Sandwichtechnik Durchgang Gamut -Durchgang - Durchgang. Spüren Sie, was in Ihrem Körper passiert und welche Assoziationen hoch kommen. Darin können oft wertvolle Hinweise auf die eigentlichen seelischen Ursachen der Allergie versteckt sein.

2) WUT auf die Allergie!!!
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Wut, überhaupt eine Allergie zu haben! Da alle entzündlichen Prozesse auf einer bestimmten Ebene etwas mit Wut zu tun haben, egal ob bewusst oder unbewusst, ist es immer eine gute Idee, die Wut zu klopfen, auch wenn wir sie gerade nicht spüren wollen / dürfen.

"Auch wenn ich wütend bin, dass ich diese Allergie / diesen Heuschnupfen habe, akzeptiere ich mich zutiefst und vollständig so wie ich bin."

In der Regel tauchen oft noch andere Wutfaktoren auf, die Sie während Sie alle Punkte durch klopfen, nacheinander bearbeiten können.

Merke: Erwischt man mit EFT des Pudels Kern, hat man gewonnen!

3) Die Angst, verletzt zu werden und zu verletzen
In der Regel ist uns nicht direkt bewusst, dass mit einer allergischen Reaktion auch immer eine Angst einhergeht, verletzt zu werden. Eine allergische Reaktion beruht ja auf der "Einschätzung" unseres Immunsystems, an sich harmlose Stoffe seien bedrohlich für uns - ABWEHR!! Diese Abwehrreaktion ist im Prinzip an der richtigen Stelle und gegenüber uns wirklich schädigenden Dingen überlebensnotwendig, nur hat sie bei der Allergie ihre Grenzen überschritten.

Auf einer gewissen Ebene reagieren wir bei einer Allergie überempfindlich auf seelisch emotionale Grenzüberschreitungen, die wir in welcher Form auch immer erlebt haben mögen. Wir reagieren buchstäblich gereizt und mit Abwehr, wenn jemand unsere Grenzen überschreitet.

Denn wir haben zusätzlich oft noch eine große Angst, die sich anstauende Aggression nach außen zu richten! Da wir aber dazu erzogen worden sind, höflich und freundlich zu sein und ein gesunder Umgang mit Aggressionen sehr selten ist, gibt es quasi eine Art Übersprunghaltung: statt unsere Aggression und Abwehr nach außen zu richten, geht der Schuss nach hinten und innen los.

Hier kann man sehr gut mit EFT ansetzen!


Lebensmittelallergien
Bezieht sich Ihre Allergie auf Lebensmittel, nehmen Sie das entsprechende Mittel bitte erst in die Hand und spüren Sie, was es für Reaktionen in Ihrem Körper hervorruft. Manche Menschen sind so sensibel, dass sie genau fühlen, wenn sie mit etwas in Berührung kommen, was in Ihnen eine Allergie hervorrufen kann. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie auf das Allergen reagieren, führen Sie den Test unter allen Umständen nur unter ärztlicher Aufsicht durch!

Hier wie überall gilt: Probieren geht über studieren!

Wer unter einer tiefer greifenden autoimmunen Allergie leidet, dem rate ich diese mit Begleitung eines professionellen EFT-Therapeuten anzugehen. Autoimmunerkrankungen haben in der Regel alle einen emotionalen Auslöser und damit ist EFT (korrekt und professionell eingesetzt) ein Mittel der Wahl, dieses Problem zu beseitigen oder zumindest deutlich zu lindern. Dies gilt sowohl für den rheumatischen Formenkreis, als auch für Fibromyalgie, MS, Polyarthritis und viele andere bisher schwer zu behandelnde Autoimmunerkrankungen. Eine Besserung der jeweiligen Zustände ist jedenfalls immer möglich.

Ich habe selbst meine Fibromyalgie nach drei Monaten intensiven Klopfens mit EFT in den Griff bekommen!

Gary Craig sagt dazu : "Try it on everything"

Natürlich gibt es noch viel mehr Ansätze und Variationen, die in einer Behandlung zur Anwendung kommen können. Schließlich ist jede EFT Behandlung individuell und richtet sich vollständig nach Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen und Problemen.

Denken Sie auch immer daran, EFT kann die Warnfunktionen von Symptomen nicht löschen! Das heißt, wenn EFT bei einem Symptom nicht wirkt, ist die dahinter liegende Störung und das einhergehende Ungleichgewicht möglicherweise so groß, dass die Selbstregulation des Körpers nicht wirklich greifen kann. Es ist also immer ratsam, mehrere Wege zu beschreiten, vor allem Entgiftung und Entsäuerung nicht nur im emotionalen Bereich mit EFT, sondern auch physisch durch bewusste Ernährung etc.

Probieren Sie es einfach aus!

Kontakt | Weitere Links | Impressum